Mit viel Herzblut ist der „Schrödel Jan“ auf den Bühnen in Deutschland – vorrangig in Hessen - unterwegs. Der kleine Mann mit der großen Stimme fängt das Publikum mit Leichtigkeit ein und überzeugt durch seinen Charme. Ausgelassene Stimmung bei den Liedern der 80er und 90er, der Volksmusik, den Schlagern und auch seinen eigenen Songs ist vorprogrammiert, es bleibt kein Fuß still, keine Hand auf dem Tisch - man muss einfach mitfeiern.

  

Jan Schrödel ist ein Dorfkind mit Leib und Seele. Aus einem kleinen Dorf bei Braunfels stammend, ist er auch heute noch auf dem Land zu Hause. In seinem Heimatdorf hat er auch die ersten Schritte seiner Musikkarriere gestartet, an denen seine Großeltern nicht ganz unbeteiligt sind. Sie ermöglichten ihm, die Musikschule zu besuchen und kauften ihm sein erstes Schlagzeug. Noch heute ist sein Proberaum in seinem Elternhaus – wohl ein Grund, warum er mit seinen Großeltern immer etwas lauter sprechen muss.

 

2001 gründete er mit Freunden seine erste eigene Band, sie nannten sich „Die Sternentaler“. 2005 trat er auf dem Hessentag in Weilburg auf und stellte mit der ortsansässigen Musikschule und vielen weiteren Mitwirkenden einen Rekord im „Dauer-Schlagzeugspielen“ auf: 75 Stunden. 2007 organisierte er mit seinem Freund „Benny“ sein erstes eigenes Open-Air, was bis heute fast jährlich stattfindet.

 

Mittlerweile steht der „Schrödel Jan“ bei Bella Vista Music unter Vertrag und Songschreiber wie Geri der Klostertaler, Sonja Bruch und Michael Gabriel gehören zu seinen Textern. 

 

Man merkt diesem stimmgewaltigen Musiker seine Liebe zu dem, was er tut förmlich an und so ist es immer wieder eine Freude, seine Auftritte zu besuchen.

  

„Man fragt sich immer noch, wie aus diesem kleinen Kerl solche Töne kommen können“ 

 

Steckbrief

  

Name: Schrödel
Vorname: Jan
Geburtsdatum: 9. April
Wohnort: Westerwald
Sternzeichen:  Widder
Was ich mag: Nette Menschen, Musik, Rahmschnitzel mit Pommes
Was ich nicht mag: Nasse Handtücher, Unehrlichkeit